14. Jahresempfang in Zwickau

Vier Wochen vor der Bundestagswahl am 24. September läutete der Zwickauer Bundestagsabgeordnete Carsten Körber am Freitag, dem 25. August, die „heiße Wahlkampfphase“ ein. Auf dem WEGO Golfplatz in Zwickau kamen 200 Gäste aus ganz Sachsen zusammen. Darunter Mandatsträger aller politischen Ebenen, Unternehmer sowie Vertretern aus Wissenschaft und Gesellschaft. Die MIT Sachsen ist die größte parteipolitische Wirtschaftsvereinigung im Freistaat Sachsen und lud zum bereits 14. Jahresempfang nach Zwickau ein. Ehrengäste waren Bundesinnenminister und Spitzenkandidat der Sächsischen Union Dr. Thomas de Maizière MdB sowie der CDU-Landesvorstand mit Ministerpräsident Stanislaw Tillich und Frank Kupfer MdL, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag.

In seiner Eröffnungsrede unterstrich Körber die Bedeutung des Golfplatzes für die Region. Nicht nur, dass der Zwickauer Golfplatz ein großes Einzugsgebiet und einen noch größeren Kundenstamm besitzt. Körber lobte auch die Nachnutzung der ehemaligen Kies- und Sandgrube vor den Toren Zwickaus, die Mittelständler vor Ort schufen.

„Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft und Basis unseres Erfolges“, so Körber, der den Abend als Start in seinen Wahlkampf sieht. „Nur wenn es dem Mittelstand gut geht, geht es unserer Wirtschaft gut. Und nur wenn es unserer Wirtschaft gut geht, kann es Deutschland gut gehen.“

Der Landesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Sachsen, Dr. Markus Reichel, führte aus, dass im Bereich der Wirtschaftspolitik die Soziale Marktwirtschaft Richtschnur und Kompass das politische Handeln in den kommenden Jahren sein muss. „Wir müssen uns wieder bewusst werden, dass bevor etwas verteilt werden kann, es zuerst erwirtschaftet werden muss. Daher sollte der Leistungsgedanke sich wieder auszahlen und als Leitgedanke allen politischen Handelns bestimmend sein.“

Dr. Reichel stellte am Abend den Forderungskatalog der MIT zur Bundestagswahl vor. Als Sofortprogramm setzt sich die MIT Sachsen für folgende Maßnahmen ein: Gründung eines Bundesdigitalministeriums, Einstieg in die Abschaffung der Vorfälligkeit der SV-Beiträge, Absenkung der Krankenkassenmindestbeiträge, Steuersenkungen für die Mittelschicht und die steuerliche Forschungsförderung.

Bundesinnenminister Dr. de Maizère unterstrich die wirtschaftspolitische Ausrichtung des Regierungsprogramms der CDU für die kommenden vier Jahre. Ferner ist es Deutschlands Aufgabe, ein Stabilitätsanker in der Welt zu sein. Die Union gewährleistet: Auf Deutschland und auf Europa kann man sich in diesen unruhigen Zeiten als Partner verlassen. Deshalb dürfen wir nicht tatenlos zusehen, wenn unser Land von einigen Wenigen schlecht geredet und unter Wert verkauft wird: Von linken und rechten Populisten und radikalen Kräften, die unsere demokratischen Institutionen und unsere freie Presse diffamieren und versuchen, unser Land zu spalten. Dagegen bedarf es des mutigen und aktiven Einstehens aller, die politische Verantwortung tragen. Wir müssen Flagge zeigen für Demokratie, Freiheit, Menschenrechte, Rechtsstaat und Europa.

Ministerpräsident Stanislaw Tillich begrüßte die Gäste des Jahresempfangs in Zwickau im Namen des gesamten CDU-Landesvorstandes, der sich am Freitag und Samstag zur Klausur traf.

Bei sommerlichem Wetter und musikalischer Umrahmung kam es nach dem inhaltlichen Teil  zu interessanten Gesprächen und anregenden Impulsen. Dank gilt den 200 Gästen und zahlreichen Sponsoren, die zum Gelingen des Jahresempfangs in Zwickau beitrugen.

Die zahlreichen mittelständischen Unternehmerinnen und Unternehmer aus ganz Sachsen tragen zum Wohlstand unseres Landes bei. Sie schaffen Arbeitsplätze und Innovationen. Und mehren damit nicht nur unseren Wohlstand, sondern auch unser Ansehen in der Welt. Und um all das auch für die Zukunft zu sichern, wollen wir die gute Politik der Union auch nach dem 24. September fortsetzen. Für eine gute Wirtschaft und einen Wohlstand, der allen Schichten unserer Gesellschaft zugutekommt.

 

Impressionen zur Veranstaltung finden Sie in der Galerie.

Wir danken unseren Unterstützern!