Aktuelles

Wasserkraft und Mühlenbetriebe in Sachsen - Situation und Potentiale mit MP Michael Kretschmer

Herr Jörg Richter und Dr. Ronald Neubert, Vorsitzender MIT Erzgebirge, haben im Rahmen der Sommertour des Ministerpräsident Sachsens, Michael Kretschmer, zu einem Besuch an seine Wasserkraftanlage in 09328 Lunzenau OT Göritzhain, Talstraße 11 eingeladen. Herr Kretschmer nahm die Einladung dankend an und besuchte gemeinsam mit Umweltminister Thomas Schmidt, am Donnerstag den 25.7.2019 ab 13 Uhr, die Wasserkraftanlage in Lunzenau OT Göritzhain.

Bei einem Rundgang informierte Jörg Richter den Ministerpräsident Kretschmer und Umweltminister Schmidt über die technischen und ökologischen Belange der Wasserkraft in Sachsen. Bei dem aktuellen Niedrigwasser wurde die Bedeutung der Wehrteiche und Mühlgräben als Rückzugsbereiche der Fische besonders deutlich.

Der anschließenden Gesprächsrunde mit dem Ministerpräsidenten waren, EU-Parlamentarier Dr. Peter Jahr, Ronny Hofmann Bürgermeister von Lunzenau, Dr. Ronald Neubert (Vorsitzender MIT Erzgebirge) und Dr. Thomas Rolle (Vorsitzender des Müllerbundes Sachsen) und Vizepräsident des Mitteldeutschen Müllerbundes gefolgt. 

Der Ministerpräsident sprach sich für die sächsische Wasserkraft aus und erklärte gemeinsam mit Umweltminister Schmidt eine Überarbeitung der praktizierten Verwaltungspraxis um eine Umsetzung der ökologischen Durchgängigkeit zu ermöglichen. Dr. Thomas Rolle bekräftigte dazu: „Ein entschiedenes schnelles Handeln ist für mich existenzbedeutend“ Durch den Erzgebirgskreis wurde erst in der vergangenen Woche das Altrecht für seine, seit 500 Jahren bestehende, Rolle-Mühle rückwirkend aberkannt. „Damit entzieht mir der Erzgebirgskreis willkürlich die wirtschaftliche Grundlage für meinen Mühlenbetrieb“ so Rolle weiter.

Mit kurzen Statements äußerten sich Dr. Jahr und Ronny Hofmann positiv zur Wasserkraft. „Die Stadt Lunzenau kann sich mit den 4 vorhandenen Wasserkraftwerken schon jetzt energieautark und CO2 neutral versorgen“ ein weiterer Ausbau der Wasserkraft sei im ländlichen Raum wichtig für die Strukturförderung, richtete Ronny Hofmann eine klare Botschaft an den Ministerpräsident.

Jörg Richter mahnte bei Umweltminister Thomas Schmidt an, die Ergebnisse der Expertenkommission zur Durchgängigkeit der Fließgewässer in Sachsen entschlossen durchzusetzen. Nur so können die Wassermüller auf Dauer wirtschaftliche Sicherheit erlangen und somit Positiv zur Entwicklung Sachsens beitragen.